Goshin - Jutsu - No - Michi e.V.

                                                                           Der erfolgreiche Weg zur Selbstverteidigung

 
 

Oebisfelder Max Deigraf ist Norddeutscher Meister im Ju-Jutsu

 


Unser Kampfsportverein Goshin-Jutsu-No-Michi e.V. kann stolz sein, fünf Wettkämpfer qualifizierten sich in Finkenwerder durch großartige Leistungen für die Deutschen Meisterschaften. Den Start legte Pascal Schadow in der Klasse u16 -50kg hin.                   In seiner vollbesetzten Klasse musste er sich im Doppel-KO-System gegen seine Konkurrenten durchsetzen. Nachdem er sich in zwei starken Kämpfen durchsetzen konnte, stand er im Finale. Hier überraschte sein Gegner aus Hamburg ihn mit einem schnellen Wurf, wodurch Pascal letztendlich Full Ippon unterlag. Mit dieser Leistung konnte er sich so den Vizetitel sichern. Bei Pia Bruns (u18 -70 kg) schwankten die Ergebnisse. Nachdem sie im ersten Kampf gegen eine Hamburgerin unterlag, folgte ein spannender Kampf gegen die Kaderkollegin Römmling. Die beiden lieferten sich einen starken Kampf und die Führung wechselte immer wieder hin und her. In den letzten Sekunden übernahm Pia die Führung wieder und brachten den Kampf über die Zeit mit einem Sieg zu Ende. Anschließend musste sie sich gegen eine weitere Kaderkollegin geschlagen geben, ihren letzten Kampf konnte sie dafür durch saubere Schläge, einen schnellen Wurf und einer festen Haltetechnik vorzeitig mit Full Ippon ihren Kampf gewinnen. Damit holte sie sich die Bronzemedaille. Der ehemalige Duo-Kämpfer Max Deigraf, der erst seit diesem Jahr im Fighting antritt, konnte alle seine Kämpfe gewinnen. Nachdem er am Freitag auf der Waage ein paar Probleme hatte und so eine Gewichtsklasse höher gestuft wurde, überzeugte er trotzdem. Mit überragenden Techniken zeigte er seine Klasse und dass mit viel Training und Ehrgeiz Einiges erreicht werden kann. Nachdem er im letzten Jahr noch im Duo auf der Deutscher Meisterschaft der Jugend startete, erkämpfte er sich fast ein Jahr später schon den Titel Norddeutscher Meister in seiner Fightingklasse. Für Jonas Jacobi reichte es leider nur für den 4. Platz. Dadurch, dass er der einzige Kämpfer in seiner Gewichtsklasse (u18 -66 kg) war, startete er in der Klasse -73 kg. Hier warteten sehr starke Gegner auf ihn. Nachdem er im ersten Kampf noch dominierte, musste er sich in den folgenden geschlagen geben. Anzumerken ist aber, dass er mit den hier aktiven Bundeskaderathleten trotzdem mithalten konnte, es ihnen schwer machte und so nur knapp unterlag. Unsere älteste Athletin Anika Kreisbeck-Apert (Senioren -63 kg) hatte in ihrer Klasse ebenfalls keine Gegner, sodass auch sie in der Klasse -70 kg antrat. Die taktische Kämpferin konnte in ihrem ersten Kampf wohlüberlegt einen Sieg einfahren. Im zweiten Kampf stand sie ihrer langjährigen Landeskaderkollegin und Freundin gegenüber. Durch eine gut durchdachte Taktik blieb der Kampf sehr spannend, Anika unterlag aber letztendlich mit 2 Punkten Rückstand. Ihren letzten Kampf gewann sie wieder, wodurch sie auf dem zweiten Platz landete. Als Kampfrichterin stand Svenja Kreisbeck-Apert wieder für uns auf der Matte und sorgte dafür, dass die Kämpfe reibungslos und fair abliefen. Mit diesen Ergebnissen lösen alle Kämpfer das Ticket für die Deutschen Meisterschaften! Für Pia, Jonas, Max und Pascal geht es am 25. Mai in Leinefelde um den Titel und Anika stellt sich am 29. Juni in Maintal ihren Gegnern. Die heiße Phase hat also erst begonnen und in den nächsten Wochen wird die Trainingsintensität nochmals weit hochgefahren, damit alle optimal für ihren großen Tag vorbereitet sind.         





Bericht und Fotos: Anika Kreisbeck-Apert











 
 
google-site-verification: google8422ae6e6e160801.html
Karte
Anrufen
Email